Wochenplan KW 04

Wochenplan KW 04

Eine spannende Woche liegt vor uns: die Große wird 10! Ganz ohne Party, ganz ohne Freunde und ganz ohne Schule. Ist doch alles irgendwie armselig und traurig. Mir tut es so leid für die Kinder, ich glaube die „leiden“ sehrt still und tapfer unter der Situation. Und ja – sie müssen genau so durch wie wir alle. Ja – wir sind gesund. Ja – alles toll uns geht’s gut. NEIN – wir sind nicht für Einsamkeit und Alleine sein gemacht! Das liegt nicht in unserer Natur! Nein, wir können nicht einfach drüber weg schauen!

Wie angekündigt, gibt es keine kompletten Rezepte, sondern nur ein paar Tipps zu den jeweiligen Gerichten.

Montag

Lasagne! Einfach und schnell und sooo sehr gut! Ob mit Hackfleisch oder mit Zucchini – das bleibt Euch überlassen. Ich mag beides! Und ich mache beides in einer Reine. Ist gar kein Problem.

Tipp: Ich mag keine Bechamel-Sauce. Und die braucht es auch gar nicht unbedingt. Legt nur die Nudelblätter immer direkt in die Tomatensoße, dann werden die ebenso schön gar!

Dienstag

Rivkoocke, Schnibbelskook, Kartoffelpuffer – oder hoit Reiberdatschi. Sau guat und gott sei Dank das Lieblingsessen vom Geburtstagskind.

Tipp: Apfelmus, Lachs, Schmand – zu Reiberdatschi passt alles! Bei mir müssen die selbstgemacht sein! TK ist hier keine Option.

Mittwoch

Kartoffelsuppe – weil wir eh schon Kartoffeln einkaufen! Voll gut! Ob Erbsen dazu oder Wiener als Einlage, bleibt natürlich Euch überlassen!

Tipp: wenn das mit dem Gemüse nicht so toll klappt bei den Kids, dann eignen sich Creme-Suppen prima um „Gesichter-Suppe“ zu machen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – und man darf zwar nicht mit Essen spielen – aber man darf spielerisch das Essen schön machen!

„Gesichter-Suppe“ damit wird Gemüse-Suppe gleich viel spannender – auch für Kinder

Donnerstag

Ofen-Chicken! Hühnerbrust mit Tomatensoße, Salz, Pfeffer und ggf. Gemüse in eine Reine, Käse drüber und bei 140 Grad ganz in Ruhe schmurgeln lassen. Sensationell!

Tipp: Wie immer: das gute Fleisch macht viel her! Lieber ein kleineres Stück Fleisch pro Person, dafür aber ein gutes Fleisch vom Metzger.

Freitag

Freitags gibt’s Fisch. War ja schon immer so. Diesen Freitag gibt’s Dorade. Ein feiner Fisch, mit wenig eigen Geschmack, dafür sehr zart. Ich mag sie – die Dorade. Und mit Gewürzen und Kräutern macht sie richtig viel her.

Tipp: Fisch schmeckt am besten gedünstet. Aber auch in Mehl gewendet und in Butter gebraten ist die Dorade ein Gedicht.

Samstag

Schupfnudeln mit Sauerkraut und wer mag natürlich Speck – ich mag den nicht. Dafür mag ich ein würziges, selbstgemachtes Sauerkraut aber sehr gerne.

Tipp: die Schupfnudel zu erste mit etwas Brühe garen. Dann werden sie weich und schmecken gar nicht mehr mehlig

 

Sonntag

Da fehlt ein Tag? Nein. Sonntag ist „Die Schweiz“. Am Sonntag gibt es keinen Plan! Da gibt es Reste, oder Brotzeit, oder was ganz verrücktes: Grillen mit Freunden! Das geht im Moment nicht – aber ich halte mir das offen für wenn es wieder geht! Und bis dahin mach ich am Sonntag: #supportyourlocal – soll heißen: sonntags gibt’s was aus dem Restaurant. Oder eben Reste! Ich habe jedenfalls am Sonntag frei!

Häschtäg: Häppie Börsdei Prinzessin – KraSS, i werd oid! – Schupfnudeln Madame!

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Völlig überraschend verwenden wir Cookies. Außerdem sind Facebook, Instagram und Pintarest Buttons hier installiert. Mit dem Besuch auf Monaco-dahoam bist damit einverstanden.