Wochenplan KW05

Wochenplan KW 05

Es wird Februar – mein Lieblingsmonat steht in den Startlöchern. Und dieses Jahr wird er irgendwie langweilig und fad. Aber nicht in der Küche. Da geben wir ein bisschen Gas und machen uns die Welt, wie sie uns gefällt…

Dieses Mal gibt es sogar ein ganzes Rezept für Euch: mein Super-Sicher-Schneller- Pizza-Teig!

Normalerweise ist Freitag ein echter Fischtag bei mir: dieses Woche gibt’s mein Lieblingsgericht am Freitag. Wenigstens mit Riesengarnelen.

Wie angekündigt, gibt es keine kompletten Rezepte, sondern nur ein paar Tipps zu den jeweiligen Gerichten.

Montag

Spaghetti sind Soulfood bei uns. Egal mit was – sie tun einfach gut. Immer. Diese Woche gibt’s die mit frischen kleinen Tomaten. Mag ich besonders gern. Nur ein bisschen Öl oder Butter dran, etwas Basilikum und dann die frischen Tomatenstückchen dazu…

Tipp: Wenn ihr keine süßen Cocktail-Tomaten mögt, dann probierte es doch mal mit Fleischtomaten: die solltet ihr vorher im Ofen bei 80 Grad ca. 15 Minuten garen und dann häuten. Nehmt dann nur das feste Fruchtfleisch und würfelt es…

Dienstag

Pizza! Selbstgemachte Pizza ist ein absolutes Highlight. Man kann erstes drauf tun was man will und zweitens ist sie ganz bestimmt heiß! Keine Angst, der Teig ist gar kein Probelm:

500 ml lauwarmes Wasser

2 Päckchen Trockenhefe

925 gr. Pizzamehl

40 gr. Salz

25 ml Olivenöl

1 Prise Zucker

Mehl, Salz, Trockenhefe und Zucker in die Rührschüssel geben. Lauwarmes Wasser und Olivenöl unter Rühren mit dem Knethaken dazugeben und mindestens 5 Minuten kneten! Lasst Euch Zeit und lasst den Teig ordentlich durchkneten! Das ist das wichtigste, der Teig muss ganz glatt sein und sich ganz ohne kleben vom Schüsselrand lösen.

Dann gebt ihr den Teig in eine Tupperschüssel mit Deckel. Lasst ihn an einem warmen Ort gehen (Backofen bei 50 Grad oder: ins Spülbecken heißen Wasser einlassen und den Behälter reinstellen) Nach guten 30 Minuten ist der Teig fertig!

Jetzt könnt ihr Pizza machen – klein und dünn, groß und dicker Boden oder sogar ein gefüllter Rand. Wie ihr es am Liebsten habt.Ofen auf höchster Stufe vorheizen – wenn ihr die Pizza dann rein legt, auf 200 Grad runter drehen. Je nach dicke des Teigs geht das ziemlich schnell 5 bis 15 Minuten braucht Eure Pizza.

Wenn Teig übrig bleibt, bietet er sich hervorragend an zum Baguette machen.

 

Tipp: Man kann Hefeteig VOR dem Gehenlassen hervorragend einfrieren! Dann ist er direkt fürs nächste Mal schon fertig! Einfach aus dem Gefrierschrank nehmen und in Ruhe auftauen lassen. Dabei geht dann von ganz alleine!

Mittwoch

Süßkartoffelsuppe – mit Chilli für die Mama! Ich mag es scharf und der Cayennepfeffer und das Chillipulver kommen nur in meine Portion. Für die Mädels gibt es ein paar Brot-Croutons dazu.

Tipp: Ein kleines Stück Ingwer mitkochen, macht die Suppe noch fruchtiger. Wer mag kann auch einen Schuss Kokosmilch am Ende dazugeben.

Donnerstag

Gemüsetaler mit Sauerrahm. So wie Reiberdatschi nur mit Wurzelgemüse, Zucchini oder Lauch. Je nach Geschmack. Gemüse reiben und mit Ei und etwas Kartoffelmehl vermengen. Abschmecken und in der Pfanne rausbraten – sehr fein.

Tipp: Wenn ihr etwas geriebenen Lieblingskäse unter die Menge hebt, werden die Taler noch würziger.

Freitag

Freitags gibt’s mein Lieblingsessen! Und das sind ganz klar Bavette mit Riesengarnelen. Viel Knoblauch und ein bisschen Kräuter! Mein Lieblingsrezept werde ich Euch noch ausführlich aufschreiben! Übrigens passt ein Glaserl Runinierer am Besten dazu. Auch dieses Jahr. In diesem Sinne: Chers!

Tipp: Riesengarnelen. Das sind diese ganz großen Scampi. Gibt’s bei uns leider nur TK – aber fragt mal beim Fischhändler Eures Vertrauen nach, meistens kann er richtig große bestellen. Und die schmecken um Welten besser! Sind nicht ganz günstig, aber isst man ja auch nicht jeden Tag.

Samstag

Wirsingrouladen. Die macht man nicht einfach so schnell mal. Am Besten wünscht man sich die von der Mama. Mal sehn ob es klappt. Jedenfalls ist es ein tolles Winteressen und wir haben eh grad so viel Zeit, da können wir auch Rouladen rollen…

Tipp: ich habe ja schon öfters erwähnt, dass es bei uns eigentlich fast kein Schweinefleisch gibt. Die Wirsingrouladen schmecken mit Lamm-Hackfleisch auch viel, viel besser. Probiert es mal aus!

Sonntag

Da fehlt ein Tag? Nein. Sonntag ist „Die Schweiz“. Am Sonntag gibt es keinen Plan! Da gibt es Reste, oder Brotzeit, oder was ganz verrücktes: Grillen mit Freunden! Das geht im Moment nicht – aber ich halte mir das offen für wenn es wieder geht! Und bis dahin mach ich am Sonntag: #supportyourlocal – soll heißen: sonntags gibt’s was aus dem Restaurant. Oder eben Reste! Ich habe jedenfalls am Sonntag frei!

Häschtäg: Häppie Börsdei – nächstes Jahr am Samstag! – darauf an Ruinierer

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Völlig überraschend verwenden wir Cookies. Außerdem sind Facebook, Instagram und Pintarest Buttons hier installiert. Mit dem Besuch auf Monaco-dahoam bist damit einverstanden.