Duschbar

…Seife selbst machen

Duschbar – feste Seife für die Dusche

Seltsame Zeiten bringen verrückt Ideen mit sich. Seife machen zum Beispiel. Wenn man im Internet ein bisschen stöbert findet man jede Menge toller und verrückter Rezepte  um selbst Seife herzustellen. Fest, flüssig, groß, klein, bunt und farblos. Ich habe mich mal durch die diversen Rezepte gelesen und probiert und möchte Euch hier meine Lieblingsrezepte vorstellen. Bevor wir allerdings zum echten Seifensieden gehen – also aus Rohöl und Ätznatron eine Seife herstellen – möchte ich die einfachere und nicht weniger tolle Idee des „Seife-Pimpen“ vorstellen. Zum einen, weil Seifen sieden nicht ganz ungefährlich ist. Zum anderen, weil man beim Seifen Sieden Ruhe und keine Kinder um sich rumhaben sollte – das ist im Moment tatsächlich schwierig!

Das spannende am Seife selbst machen finde ich, dass man sie mit dem eigenen Lieblingsduft, der passenden Farbe und natürlichen Inhaltsstoffen ohne Chemie und vor allem ohne jede Menge Plastikverpackung herstellen kann.

Den Anfang machen wir mit einem einfachen Rezept für ein festes Duschbar. Also eine Seife für den täglichen Bedarf.

Die einzelnen Inhaltsstoffe habe ich Euch verlinkt. Draufklicken und bestellen. Ich bekomme dafür weder Geld noch warme Worte.

Also los, hier kommen

die „Rohstoffe“:

100 g SCI Pulver

45 g Sheabutter (unrafiniert hat sie einen starken Eigengeruch – wer den nicht mag, kann auch rafinierte Sheabutter zurückgreifen)

100 g Maisstärke (Speisestärke)

einige Tropfen ätherisches Öl (z.B. Eukalyptus) oder Seifenduft

etwas Seifenfarbe

Zum Herstellen:

Topf mit Schmelzschale (Wasserbad)

Kochthermometer

Kochlöffel zum einrühren

Seifenformen aus Silikon

Zubereitung:

Gebt die Sheabutter in das Wasserbad und lasst sie langsam schmelzen. Die Temperatur sollte nicht über 70 Grad gehen, da die Sheabutter dann ihre tollen Pflegeeigenschaften verliert. Wenn die Butter geschmolzen ist, gebt ihr langsam und vorsichtig das SCI Pulver dazu. !VORSICHT! das Pulver staubt wie verrückt und kann die Schleimhäute reizen. Bitte wirklich langsam zugeben!! Auch beim Rühren müsst ihr jetzt behutsam vorgehen. Wenn das Pulver allerdings mit der Butter vermengt ist, dann ist der schwierigste Teil erledigt. Jetzt gebt ihr die Maisstärke dazu. Die Masse ist jetzt bröselig. Gebt noch einige Tropfen ätherisches Öl dazu – eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Ich habe 10 Tropfen Eukalyptus, 5 Tropfen Rosmarin und 5 Tropfen Pfefferminz genommen – riecht ganz frisch und belebend. Aber natürlich könnt ihr hier eueren Lieblingsduft nehmen. Ihr solltet nur darauf achten, dass es hochwertiges ätherisches Öl ist, um später beim Duschen Hautreizungen zu vermeiden.

Solltet ihr Eure Seife einfärben wollen, könnt ihr das jetzt tun. Seifenfarbe eignet sich am besten, die färbt später nicht ab! Wenn ihr ein „buntes“ Ergebnis wollt, dann teil die Masse zur vor in mehrere Teile und färbt diese einzeln ein. Beim Eindrücken in die Formen könnt ihr dann bunte Munster entstehen lassen.

Die bröselige Masse muss jetzt mit den Händen gut durchgeknetet werden und dann in die Silikonformen gedrückt werden. Ich stelle die fertigen Formen dann in den Kühlschrank. Nach 2 Stunden sind sie fest und können aus der Form gelöst werden. Fertig ist euer erstes Duschbar!

Der Vorteil beim Kneten mit den Händen: ihr könnt gleich beim Händewaschen testen, wie toll die Seife schäumt und wir wunderbar sich Eure Haut nach dem Waschen anfühlt!

Anwendung: mit den feuchten Händen unter der Dusche aufschäumen und nach dem Gebrauch möglichst trocken lagern! Ich packe meine Duschbars in kleine Seifensäckchen. Neben der praktischen Lagerung gibt es gleich noch einen großartigen Peeling Effekt beim Duschen.

 

Profitipp: Tenside (SCI Pulver) können die Haut austrocken. Allerdings sorgen diese für den feinen Schaum. Probiere es einfach selbst aus. Wenn du weniger Tensid nimmst, erhöhe einfach den Anteil der Maisstärke.

Los Leute, ab unter die Dusche! Hilft ja wohl auch, dieses komisches Kronen-Ding aus dem eigenen Haushalt zu vetreiben…

Häschtäg: gute Laune kommt beim Duschen – das ist nicht neu – Ideen sammeln ist auch eine Beschäftigung – hier riecht es wie bei Lush!

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Völlig überraschend verwenden wir Cookies. Außerdem sind Facebook, Instagram und Pintarest Buttons hier installiert. Mit dem Besuch auf Monaco-dahoam bist damit einverstanden.