Der Rest von Heute

 

noch 0 Tage – NUR der Rest von Heute!

Tagebuch 2019 – der Countdown zur Wiesn.

Heute: nur noch Heute. Morgen ist es soweit oder wie sich ein kleines Kind auf Weihnachten freut

 

Es ist so weit. Es steht alles. Alle Zelte, alle Fahrgeschäfte, alle Standl. Die Bedienungen und Kellner haben alle ihre Mitarbeiterausweise bekommen. Die Glasl sind eingeräumt. Die ersten Fässer geliefert und die Küchengeräte laufen an. Die Mandeln werden geliefert. Die Stofftiere gebracht. Unzählige Mengen an Lebekuchenherzen finden ihren Weg auf die Wiesn. Morgen geht es endlich los.

Vorfreude – wie damals an Weihnachten

Könnt ihr Euch daran erinnern, wie das damals war, an dem Tag vor dem Nikolaus-Abend? Als man als Kind völlig aufgedreht durch die Wohnung gelaufen ist, seine Schuhe geputzt hat und sie rausgestellt hat. Der Tag vor Weihnachten, das Haus hat schon geglänzt und überall haben kleine Lichtlein gebrannt. Es hat nach Plätzchen und Gänsebraten und Tannennadeln geduftet. Der Wunschzettel war schon lange weg. Und Mama hat das Sonntagsgewand rausgehängt, damit die Wuzal zur Bescherung recht hübsch aussehen. Der Tag vor Deinem Geburtstag. Du wusstest schon, dass morgen endlich der heiß-geliebte Schwarm auf die Keller-Party kommt. Und du wusstest, dass du morgen keinen Dienst im Haushalt machen musst. Deine Schwester wäscht für dich ab und dein Bruder musss zum Bäcker gehen in der Früh. Am Geburtstag hat man nämlich frei. Wisst ihr noch wie das war?

Gänsehaut

Ich weiß es ganz genau: Gänsehaut. Kribbeln am Körper. Das Herzal schlägt ein bisschen schneller und man kommt einfach nicht zur Ruhe, weil das Adrenalin einen wach hält. 1.000 Sachen gehen einem durch den Kopf. Man hat Musik im Ohr. Man zählt die Stunden, die Minuten. Man kann es einfach nicht erwarten. Man kann nicht mehr auf die Geschenke warten, nicht mehr warten, ob der Nikolo dieses Jahr vielleicht doch den ein oder anderen Streich mitbekommen hat. Man war doch eigentlich so brav. Aber morgen. Morgen ist es endlich so weit. Da ist das Warten vorbei. Und das Fest beginnt endlich. Soll ich Euch was sagen? Es ist völlig wurscht ob Weihnachten oder Geburtstag. Ich freu mich auf morgen, wie wenn Weihnachten, Nikolaus, Geburtstag und Ostern auf denselben Moment fallen würden. Ich freu mich auf die Menschen die ich zum Teil nur einmal im Jahr sehe. Ich freu mich auf die, die das ganze Jahr sehe. Ich freu mich auf den Geruch von gebrannten Mandeln, Haxen, Hendl und Bier. Ich freu mich über das schöne Wetter und über die Regentage. Ich freu mich drauf, dass es endlich los gehe. Und ich freu mich sogar ein bisschen auf meinen neuen Job. Ja, es wird anders. Aber ich glaube, ich kann mich damit ganz gut arrangieren. Ich glaube ich kann mich darauf freuen. Ich bin jedenfalls ein bisschen nervös und voller Vorfreude.

mein Stammtisch

Natürlich bin ich heute auf der Wiesn. Ich muss schließlich schauen, ob alles passt. Logisch. Muss schauen, ob wirklich alles steht. Muss schauen, ob die Bavaria auch alles im Blick hat. Muss mal schauen, wer alles da ist. Und dann habe ich noch einen ganz wichtigen Job: der Stammtisch. Der muss schließlich hergerichtet werden. Da fehlen noch Bilder, Schilder und andere Kleinigkeiten. Und auch wenn ich dieses Jahr kein Teil davon bin. Wenn ich davon nix mitbekomme. Dann bleibt es trotzdem auf ewig mein Stammtisch. Den hab ich zamgebaut. Den habe ich ins Leben gerufen. Da habe ich ganz viel Herzblut reingesteckt. Die Truppe ist bunt gemischt und irgendwie der totale Wahnsinn. Ich hab jeden einzelnen ins Herz geschlossen. Und ich bin froh, dass mir so san, wia mia san und dass uns so gibt wia mias brauchen. Schee is…

letzte Vorbereitungen und Amo´s Eierlikör

Wenn dann auf der Wiesn alles steht, dann ist daheim noch ein bisschen was zu tun. Weil genaugenommen ist Wiesn wirklich wie Weihnachten: du weißt immer genau, wann es losgeht. Wochenlang. Monatelang. Dann ist es auf ein Mal MORGEN. Verrückt. Gut, liegt vielleicht auch dran, dass ich auch ein bisschen viel um die Ohren hab. Schon möglich. Aber gut. 24 Stunden hab ich ja noch. Daheim jedenfalls brauchen noch ein paar Blusen, Schürzen und Dirndl meine Aufmerksamkeit. Außerdem die Apotheke. Schließlich will so ein Fest vorbereitet sein. Und neben wirkungsvollen Hausmittelchen braucht es trotzdem ein bisschen Unterstützung. Ganz oben auf der Apothekenliste steht des weltbeste Vorsorge Nasenspray überhaupt. Algovir. Ich bekomme kein Geld für diese Namensnennung – ich bin tatsächlich höchstpersönlich komplett davon überzeugt! Weltklasse! Fehlt nie in meiner „Feier-Arbeits-Event-Apotheke“. Nicht an Karneval, nicht auf der Wiesn, nicht im Urlaub. Dann noch ein bisschen Vitamin C und zugegeben – ein bisschen IBU. Des lass ich jetzt mal so stehen. Die beste Mama und Amo der Welt ist dazu verdonnert worden, einen großen Topf Hühnersuppe zu kochen. Für mich und für meine beste Schwester. Die Hühner-Suppe von der Mama ist einfach die beste der Welt. Wenn gleich ich früher immer gedacht habe, dass Hühner-Suppe nur so wertvoll ist, weil die Chicken zu Lebzeiten mit Antibiotika gefüttert wurden, weiß ich heute: das ist totaler Schmarrn. Seit wir selbst Hühner zu Hause auf dem Bauernhof haben und nur noch unsere eigenen Hühner verwerten, diese aber nicht mit Antibiotika oder anderen Medikamenten großziehen, weiß ich: gesunde Hühner machen eine noch bessere Suppe. Nach der Wiesn schreib ich da ein bisschen mehr dazu. Jedenfalls: die Amo macht uns Hühner-Suppe. Für einen Moment freue ich mich direkt aufs heimkommen. Die Amo macht aber noch was anderes. Ein Lebenselixier, welches nicht nur mich um weiten nach vorne bringt. Husten, Halsweh, Heiserkeit sind ein Fremdwort geworden für alle, die Amo´s Löffelchen-Eierlikör täglich in ihr Ritual aufgenommen haben. Zugegeben – Heiserkeit bleibt einzig bei mir nicht aus. Ich bin einfach am 5. Tag immer heiser. In Dachau, auf der Wiesn, an Karneval. Das ist halt so. Aber dank des feinen Eierlikörs tuts nicht weh und geht schnell vorbei. Amo´s Eierlikör ist bis ins Augustiner Zelt bekannt und höchst beliebt. Die Kollegen und Gäste kommen gerne täglich vorbei und holen sich einen Esslöffel voll ab. Mehr nicht. Der ist nicht dafür da, sich zu betrinken. Es ist wirklich echte Medizin. Und soooo guad!

noch einmal schlafen

Später, wenn alles zusammengepackt ist, wenn alles besorgt ist, wenn es langsam dunkel wird, dann steht die letzte Nacht an. Die letzte Nacht bevor die Wiesn endlich los geht. Geruhsamer Schlaf ist nicht. Der Körper liegt im Bett unter der Decke und der Kopf singt „links Kurve, uuuuuuund rechts Kurve, nach vorne, nach hinten, ein Hoppsa!“ An dieser Stelle: größte Vorfreude auf die Rockaholics Buam und unser gemeinsames Paula. Wir werden es auch dieses Jahr zelebrieren. Versprochen.

Weil ans Schlafen nicht zu denken ist, werde also heute Abend darüber nachdenken, welches Dirndl ich morgen am ersten Tag anziehe. Tatsächlich. Ich habe mich noch nicht entschieden. Ich habe nicht mal eine Auswahl getroffen. Ich werde das spontan machen. Es hängen ja genug zur Auswahl da. Vielleicht des eine, oder doch besser des andere, oder vielleicht… ok. Das mit dem Schlaf wird heute nix mehr.

mein neuer – Arbeitsplatz

Nicht so schlimm. Die nächsten Tage kommt der Schlaf dann von ganz alleine. So ist das halt, wenn man aufgeregt ist. Und das bin ich dieses Jahr. In der Tat. So richtig. Weil es mal wieder eine neue Wiesn ist. Mit einer neuen Herausforderung. Mit einer neuen Aufgabe. Mit einer Seite, die ich noch nie gesehen habe. Und ich freu mich sehr drauf. Ich werde so viele Menschen sehen, wie vermutlich noch überhaupt gar nie vorher. Ich hab den besten Platz. Ich seh die Augustiner Kutsche als Erste. Ich werde täglich unzählige male die gleiche Frage stellen – und ich freu mich darauf. Ich bin sogar ein bisschen stolz. Wega dem Vertraun… wegam Anruf… Danke. Dass ich an dieser Stelle dabei sein darf. Im schönsten, echtesten und besten Zelt auf der ganzen Wiesn!

 

Geliebte Wiesn

Geliebte Wiesn. Morgen ist es endlich so weit. Ich freu mich wie ein kleines Kind. Jedes Jahr aufs Neue. Seit nun mehr 34 Jahren gehörst du zu mir wie der Schaum aufs Bier, wie der Isostar an die Fitnessbar, wie der Zeiger und die Zeit, bist du mei größte Freid! Ich kann dich jedes Jahr auf neue genießen. Dich feiern. Dich fühlen. Mich von dir mitreißen lassen. Ich kann deine Tradition leben, deine Geschichte spüren und dein Lachen sehen. Liebe Wiesn, ich wünsche mir von Herzen, dass du eine friedliche wirst. Dass die Idioten daheimbleiben. Dass du wieder ein Stück dahin zurückkommst, wo du hergekommen bist: ein Freuden-Fest anlässlich einer Hochzeit. Wo ma miteinander gefeiert hat und sich nicht die Schädel eingeschlagen hat. Aber wenn wir uns alle ein bisschen Mühe geben, dann wird die Wiesn 2019 eine wunderbare. Eine schöne. Eine friedliche. Nehmt´s Euch an der Hand. Gebt´s Euch a Bussal und lasst´s einfach moi Fünfe grod sei.

 

Herzenssache

Bevor ich mich aber ins Getümmel stürze habe ich noch zwei drei Sätze zu sagen. Persönlicher Natur. Weil mir des wichtig ist. Weil ich neben all dem das Beste im Leben nicht mehr hergeben möchte. Mein Team. Mein Team daheim. Mein Premiumpaket. Mit allen die dazu gehören. Aber ganz besonders meine zwei Quietschies! Die immer und zu jeder Zeit stolz sind auf ihre Mama. Die mir schrecklich fehlen werden. Die mich bestimmt besuchen kommen. Für die ich bis ans Ende der Welt zu Fuß laufen würde. Die keine Roboter sind und die politisch die besten Koalitionen eingehen – auch wenn es ihnen nicht immer leichtfällt. Es ist so wunderbar, dass es Euch gibt. Ich bin so stolz auf Euch und ich bin so dankbar.

Jetzt ist aber genug mit dem Gesülze – jetzt geht’s los. Nur noch der Rest von Heute! Genießt´s die Wiesn. Feiert´s das Leben. Seid´s lieb zueinander. Für den Rest hamma die Bavaria…

 

Notiz: auf eine friedliche Wiesn – die härteste Tür der Welt – wer drin ist… weiß der Baby Schimmerlos

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Völlig überraschend verwenden wir Cookies. Außerdem sind Facebook, Instagram und Pintarest Buttons hier installiert. Mit dem Besuch auf Monaco-dahoam bist damit einverstanden.